Neues Profil an der Realschule in der Glemsaue

Die Bläserklasse stellt sich vor

Jedes Jahr werden an der Realschule die neuen Fünftklässler feierlich begrüßt. Neben den vielen anderen Angeboten der Realschule werden die etwa 30 Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b als Bläserklasse unterrichtet - eine tolle Chance für die Kinder. Auch in Zukunft wird diese Möglichkeit für alle neuen Fünftklässler angeboten. Die Bläserklasse findet in Kooperation mit der Jugendmusikschule statt und ist eine Unterrichtsform, in der die Schülerinnen und Schüler ein orchestertaugliches Blasinstrument erlernen, wozu folgende Instrumente gehören: Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Euphonium und E-Bass.

Die Instrumente wurden von der Realschule Ditzingen gekauft und die Leihgebühr hierfür ist in dem monatlich zu entrichtenden Festbetrag enthalten, der zusätzlich noch den Instrumentenunterricht, anfallendes Verbrauchsmaterial etc. enthält.

Der Unterricht erfolgt zum einen im Klassenverband, wobei die Kinder der Bläserklasse drei Stunden in der Woche unter Leitung eines speziell ausgebildeten Musiklehrers von Anfang an gemeinsam musizieren. Zum anderen werden die Schüler in Kleingruppen durch die Lehrkräfte der Jugendmusikschule unterrichtet. Dies erfolgt in der Regel nachmittags.

Die Bläserklasse soll als zweijähriges Projekt durchgeführt werden und im Anschluss daran gibt es für die Kinder verschiedene Fortsetzungsmöglichkeiten. Beispielsweise können sie in der Jugendmusikschule, in der Big-Band des Schulzentrums oder auch im Vororchester des Musikvereins musizieren.

Für das gemeinsame Musizieren wünschen wir den jungen Musikern viel Spaß und gutes Gelingen!

Konzept der Bläserklasse

  • Das Projekt geht 2 Schuljahre lang, alle Teilnehmer bilden zusammen eine (fast) ganz normale Schulklasse an der Realschule.
  • Jedes Kind der Bläserklasse erlernt eines der folgenden Instrumente: Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Euphonium oder E-Bass.
  • Die Kinder haben 3 Orchesterstunden beim Musiklehrer der Realschule, in der sie von Anfang an gemeinsam musizieren. Die Stunden finden integriert im regulären Stundenplan statt. Eine vielfach erprobte und bewährte Methode ermöglicht effektives, motivierendes Arbeiten ohne Chaos.
  • Eine weitere Stunde im Anschluss an den Unterricht oder am Nachmittag gibt es in Kleingruppen bei einem Lehrer der Musikschule, sodass eine qualitativ hochwertige Ausbildung am Instrument gewährleistet ist.
  • Die Schule stellt für jeden Schüler ein hochwertiges Instrument, Noten- und Verbrauchsmaterial zur Verfügung.
  • Die Instrumente und der Instrumentalunterricht werden über einen finanziellen Beitrag von derzeit 44 Euro pro Monat (über 2 Kalenderjahre) finanziert.
  • Nach Ablauf der 2 Jahre gibt es genug Möglichkeiten am Ball zu bleiben: Bigband des Schulzentrums, Musikverein mit Vororchester und später Jugendblasorchester und natürlich weiterer Unterricht, gerne auch bei denselben Lehrern, an der Musikschule.