Das BORS-Projekt für die 9. Klasse

BORS = BerufsOrientierung an RealSchulen (Klasse 9)

An der Realschule in der Glemsaue wird der Berufsorientierung über die Vorgaben des Lehrplans hinaus ein besonders hoher Stellenwert eingeräumt und so ist „BORS“ das Projekt der Schüler der 9. Klasse, das sich durch das gesamte Schuljahr zieht. BORS ist fächerübergreifend, d. h. alle Fächer sind beteiligt, wobei die EWG-Lehrer die Hauptansprechpartner sind. BORS findet im Rahmen des regulären Unterrichts (vorrangig EWG und Deutsch), der Projekt- und der Praktikumswochen statt.

Außerdem ist auch der Berufsinformationsmarkt eine Hilfestellung, um sich über Berufe und Ausbildungsgänge zu informieren. Dieser findet in Kooperation mit namhaften Firmen aus der Region Ende Januar in den Räumen des Schulzentrums statt und ermöglicht den Schülern einen kleinen Überblick über Ausbildungsbetriebe, deren Ausbildungsangebot und ihre Erwartungen an die Bewerber. Insbesondere die persönlichen Kontakte zu potenziellen Anbietern von Ausbildungsplätzen spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Berufsberatung

Die Realschüler können sich zu Fragen rund um die Berufsfindung in der Ditzinger Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit beraten lassen.

BORS - Was ist das?

BORS steht für "Berufsorientierung an Realschulen" und ist für die Schüler an Realschulen das zentrale Thema im neunten Schuljahr.

BORS-Termine

Diese Terminübersicht ist für die Schüler der Klassen 9 bestimmt und zeigt alle wichtigen Termine im Zusammenhang mit BORS.

BORS-Material

Unter dem BORS-Material sind Unterlagen zur Berufsfindung, für Bewerbungen zu einem BORS-Praktikum, für allgemeine Bewerbungen und zu Ready-Steady-Go, das Spiel zum Berufsstart

BORS-Links

Unter dem Bereich BORS-Links befinden sich allgemeine Informationen und berufsbezogene Verlinkungen und Links zu Jobbörsen.

Berufsinfomarkt

Der Berufsinformationsmarkt ist eine von zahlreichen Hilfestellungen für die Neuntklässler unserer Schule, um sich über Berufe und Ausbildungsgänge zu informieren.

Online-Bewerbung

Viele Stellenanzeigen werden nur noch im Internet geschaltet. Und immer mehr Bewerbungen laufen ausschließlich elektronisch. Bei der virtuellen Jobsuche per E-Mail kommt es auf Sorgfalt und individuelle Gestaltung an.